DRUCKEN

Praxisseminare 2016


In Zusammenarbeit mit der Universität Salzburg, Fachbereitsteil Arbeits- und Wirtschaftsrecht sowie dem WissensNetzwerk recht, Wirtschaft und Arbeitswelt veranstaltet SV-Wissenschaft auch 2016 wieder Praxisseminare.

Themen und Termine:

Mittwoch, 22.06.2016, 14 - 17 Uhr, HS 205

Export von Sozialleistungen

Einleitungsreferate:

Assoz.-Prof. PD. Mag. Dr. Elias Felten (Universität Salzburg)

Dir. Mag. Christina Götz-Tiefenbacher (Pensionsversicherungsanstalt)


Vorschau:

Gleich am nächsten Tag, Donnerstag, 23.06.2016, findet das alljährliche Symposium statt. Diese Jahr zum Thema "Qualitätssicherung im Gesundheitswesen".

Die Veranstaltung beginnt um 10.15 Uhr, Veranstaltungsort ist die Universität Salzburg, Edmundsburg, Europasaal. Das Detailprogramm finden Sie unter dem Menüpunkt Symposien - rechtliche Symposien - 2016.


Bitte melden Sie sich bis spätestens 4 Tage vor der jeweiligen Veranstaltung an:

Anmeldungen per Email an: maria.stoiber@sbg.ac.at

Wir ersuchen um Angabe des Veranstaltungstitels, Ihres Names, Institution, Adresse und Email. Ein Besuch der Praxisseminare ist kostenlos, im Rahmen des Symposiums ist ein Tagungsbeitrag von 45,- € vorgesehen.


Das erste Praxisseminar fand bereits am 21.04.2016 zum Thema "Aktueller Judikaturquerschnitt zum Melde-, Versicherungs- und Beitragswesen" statt.

Referent Hon.-Prof. Dr. Müller (VfGH und Universität Salzburg) ging in seinem Beitrag auf die aktuellen Bereiche der Abgrenzung zwischen echten und freien Dienstnehmern bzw. den "Neuen Selbständigen" ein. Als Spezialbereich bereitete er dabei die Judikatur zum Thema Kommanditisten und deren rechtlicher Einordnung in das ASVG bzw. GSVG auf.

Der zweite Referent KR Hannes Mitterer präsentierte anschließend einen Judikaturquerschnitt zu Fragen der Beitragsgrundlage, Abgrenzung Dauer- versus Zielschuldverhältnis, Säumnis von SV-Trägern und Versicherungspflicht an sich. Er kam dabei zum Schluss, dass die aktuelle Judikatur relativ unberechenbar in ihrer Linie ist und eine Beratung von Versicherten immer schwieriger wird.

Die Unterlagen zur Veranstaltung finden Sie hier zum Download:


Im Rahmen des zweiten Praxisseminars am 19.05.2016 wurde das Thema "Privatleistungen im Spannungsfeld zur Sachleistungsversorgung der Krankenversicherung" thematisiert.

Univ.-Ass. MMag. Dr. Birgit Schrattbauer (Universität Salzburg) ging in ihrem Referat auf die grundlegenden Fragestellungen hinsichtlich der Abgrenzung Vertragsarzt - Wahlarzt ein. Im zweiten Teil thematisierte Sie unterschiedliche Fallkonstellationen hinsichtlich der Spezialfrage CT/MRT-Behandlungen.

Anschließend führte Dr. Markus Kletter (Salzburger Gebietskrankenkasse) aus, dass es zunehmende Tendenzen und Bestrebungen gibt, immer mehr Behandlungen in den Privatleistungessektor und somit raus aus dem (Kassen)Vertragssektor zu bekommen.

Die Unterlagen zum Download und eine umfassendere Zusammenfassung zur Veranstaltungen finden Sie in Kürze hier!